Füllungstherapie

Heutzutage gibt es eine Reihe von Füllungsmaterialien, deren Einsatz sich nach der Verträglichkeit, dem optischen Anspruch und der gewünschten Dauerhaftigkeit richtet.

Amalgam ist das Füllungsmaterial der gesetzlichen Krankenversicherungen. Daneben gibt es noch plastische, zahnfarbene Kunststoffe oder hochwertige Einlagefüllungen (sog. Inlays) aus Porzellan oder Gold, die nach Vorbereitung des Zahnes durch den Zahnarzt außerhalb des Mundes vom Zahntechniker im Labor mit höchster Präzision gefertigt werden.

Alle Füllungsarten haben Vor- und Nachteile. Wir beraten Sie in dieser Hinsicht gerne und geben Ihnen entsprechend Ihrer Priorität und Ihrer Situation Empfehlungen.